Rechtliches

Reiki ist eine sanfte, ganzheitliche Methode, die universelle Lebensenergie zum Wohle des Reiki-Empfangenden zu nutzen. Als wissenschaftliche Methode ist es derzeit jedoch nicht anerkannt.

Der Reiki-Gebende dient als Kanal, durch den die universelle Lebensenergie über die Hände zum Reiki-Empfangenden fließt. Dabei wird keine persönliche Energie übertragen, weshalb Reiki nichts mit Wunschdenken oder Manipulation zu tun hat.

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass meine Energie- und Heilarbeit weder den (Tier-)Arzt noch den (Tier-)Heilpraktiker oder Therapeuten ersetzt. Sie ersetzt auch keine Therapie, medizinische Behandlung oder Medikamente. Ernste Erkrankungen und alles, was dazu werden kann, müssen durch medizinische Fachkräfte diagnostiziert und behandelt werden. Befindet sich dein Pferd oder du selbst derzeit in medizinischer oder therapeutischer Behandlung, unterbrich diese nicht. Setze auch ohne Rücksprache mit dem (Tier-)Arzt keine Medikamente ab.

Energetische Behandlungen grenzen sich grundlegend von den Tätigkeiten eines Arztes, Therapeuten oder Heilpraktikers ab. Ich behandle keine Krankheiten, stelle keine Diagnosen und gebe keine Heilversprechen. 
 Bei der Behandlung kann es jedoch sein, dass ich Hinweise erhalte, falls bestimmte Körperteile oder Regionen immer wieder auffallen. Die Inhalte einer Behandlung sind stets vertraulich.

Am 2. März 2004 hat das Bundesverfassungsgericht (AZ: 113vR 784 / 03) entschieden: Wer die Selbstheilungskräfte des Patienten durch Handauflegen aktiviert und dabei keine Diagnose stellt, benötigt keine Heilpraktiker-Erlaubnis.